Ich habe eine Drittanbieter-App (wie Reports+ für instagram) benutzt und nun wurde mein Account gesperrt! - Ist dies zulässig?

Instagram (Facebook) sperrt aktuell sehr viele Konten wegen angeblicher Verstöße gegen die Nutzungsbedingungen. Viele Nutzer können jedoch keinen Verstoß gegen die Nutzungsbedingungen oder Richtlinien ausmachen und vermuten, dass eine von ihnen genutzte Drittanbieter-App (wie Reports+, etc.) schuld ist. Dies wirft die Frage auf: Sind Drittanbieter-Apps auf Instagram wirklich verboten?


KOSTENLOSE ERSTEINSCHÄTZUNG ANFORDERN!

 

Ihr Instagram-Konto wurde von Facebook gesperrt? Sie haben bereits den Kundendienst kontaktiert, allerdings keine Antwort erhalten? Sie sind mit der Sperrung nicht einverstanden, weil Sie sich nichts zu schulden kommen lassen haben? - Zögern Sie nicht und lassen Sie sich professionell helfen. Fordern Sie gerne unser kostenlose, unverbindliche Ersteinschätzung an!

Alternativ können Sie uns auch gerne anrufen und Ihre kostenlose Ersteinschätzung am Telefon erhalten:

 

☎ 

0221 / 340 398 00


Das sagen die Instagram-Nutzungsbedingungen zur Verwendung von Drittanbieter-Apps!

Es findet sich auf Instagram insgesamt kein eindeutiger Hinweis, dass Drittanbieter-Apps (wie Reports+ für Instgaram, etc.) verboten sind. In den Nutzungsbedingungen heisst es hierzu sehr vage:

Instagram Sperre reports+ drittanbieter App Rechtsanwalt Sven Nelke
Quelle: https://www.facebook.com/help/instagram/581066165581870
  • "Du darfst nicht versuchen, auf unbefugte Art und Weise Konten zu erstellen oder auf Informationen zuzugreifen bzw. diese zu erheben.

Dies umfasst u. a. das Erstellen von Konten oder das Erheben von Informationen auf automatisierte Weise ohne unsere ausdrückliche Einwilligung."

 

Demnach ist es also verboten, "auf unbefugte Art und Weise [..] auf Informationen zuzugreifen". Ob hierunter auch die Verwendung von Drittanbieter-Apps fallen, kann stark angezweifelt werden.

Darf Facebook den Instagram-Account sperren bei Verwendung einer Drittanbieter?

Facebook hält -unserer Erfahrung nach- die Verwendung von Drittanbieter-Apps, die mit dem Instagram-Konto verknüpft sind, für unzulässig. Oft erfolgt dann auch eine Sperrung des Accounts. Dies ist unser Meinung nach aber nicht zulässig. Denn Facebook darf Instagram-Account nur aus berechtigten Gründen wie Richtlinienverstöße sperren.

Insoweit lassen sich gegen die Sperre wegen Verwendung einer Drittanbieter-App folgende Argumente dagegen ins Feld führen:

 

  • Keine Gefährdung durch Verwendung dieser Drittanbieter-Apps!

Laut den Nutzungsbedingungen darf Facebook Intagram-Profile "zum Schutz unserer Gemeinschaft oder Dienste" (siehe Nutzungsbedingungen) sperren. Zu beachten ist jedoch, dass von Drittanbieter-Apps (wie Reports+) jedoch keine Gefahr in diesem Sinne ausgeht. Die Drittanbieter-Apps greifen lediglich Daten aus dem Account ab, um hieraus zum Beispiel Statitistiken zu erstellen. Eine Gefährdung der "Gemeinschaft oder Dienste" wird hierdurch nicht veranlasst. Ohne Gefährdung besteht jedoch auch kein Grund, den Account zu sperren.

 

  • Unwirksamkeit dieser Klausel!

Grundsätzlich müssen Allgemeine Geschäftsbedingungen wie die Nutzungsbedingungen auf Instagram verständlich und klar formuliert sein. Schließlich soll ein Nutzer auch verstehen, was er auf der Plattform darf und was verboten und welche Konsequenzen bei möglichen Verstößen drohen. Die vorbezeichnete Klausel ist jedoch alles andere als klar und unmissverständlich. Dass damit gemeint, dass die Verwendung von Drittanbieter-Apps verboten sein soll und dass dies gar zu einer Sperre des Account führen könnte, erschließt sich auf den ersten Blick jedenfalls nicht. Die Klausel ist daher überraschend und in unserer Augen deswegen unwirksam (siehe § 305c BGB). Dies gilt umso eher, als dass jene Drittanbieter-App unproblematisch über den App-Store bezogen werden können.

 

  • Keine Sperre ohne vorherige Abmahnung!

Die sofortige Instagram-Sperre ist die härteste Maßnahme, die Facebook ergreifen kann. Grundsätzlich ist die sofortige Sperre nur bei schweren Pflichtverstößen bzw. aus wichtigen Gründen gerechtfertigt. Die Verwendung einer Drittanbieter-App zählt hierzu allerdings nicht. In diesem Falle könnte Facebook nämlich den Instagram-Nutzer einfach abmahnen und ihn bitten, die Verwendung der App einzustellen. Erst wenn sich jener weigern sollte -was wahrscheinlich ohnehin nicht der Fall sein wird- wäre eine Sperre des Instagram-Accounts geboten.

Wenn das Instagram-Konto wegen (mutmaßlicher) Verwendung einer Drittanbieter-App von Facebook gesperrt wurde!

Wie gesagt, ist eine Sperre des Accounts nur bei hinreichenden Gründen zulässig. Diese liegen unserer Meinung nach nicht vor, wenn Nutzer für ihren Instagram-Account eine Drittabieter-App verwenden. Bereits in der Vergangenheit konnten wir in ähnlichen Fällen erreichen, dass Facebook Instagram-Accounts wieder reaktivierte, obwohl Nutzer die App "Reports+ für Instragram" verwendet haben.


Sie wollen sich gegen eine unberechtigte Sperrung Ihres Accounts erwehren? Sie suchen einen Anwalt? - Wir helfen Ihnen!

Wir helfen Ihnen gerne und vertreten Sie deutschlandweit. Gerade bei unberechtigten Sperrungen empfiehlt es sich, schnell zu handeln. Inaktivität wird vom Algorithmus bestraft und könnte dazu führen, dass Sie Ihre Reichweite verlieren.

 

Sprechen Sie uns einfach unverbindlich an!



Haben Sie eine Frage oder eine Anmerkung zu diesem Thema? - Nutzen Sie die Kommentarfunktion!

Nach Prüfung werden wir Ihre Frage beantworten. Bitte beachten Sie jedoch, dass die Beantwortung Ihrer Rechtsfrage grundsätzlich keine Rechtsberatung ersetzt. Auch hier gilt der Gewährleistungsausschluss, wonach wir für die Beantwortung ihrer Fragen keine Gewähr übernehmen können. Wir beantworten Ihre Frage lediglich unverbindlich. Natürlich freuen wir uns auch über Anmerkungen, Verbesserungsvorschläge oder ein Feedback!


Kommentar schreiben

Kommentare: 0