Artikel mit dem Tag "Kaufrecht"



Kanzleifälle · 28. Dezember 2018
Unser Mandant verkaufte seinen Gebrauchtwagen. Ihm wurde vorgeworfen, Schäden verschwiegen zu haben. Eine Klage der Käuferin auf Rückabwicklung des Kaufvetrages konnten wir erfolgreich vor dem LG Köln abwehren. Die Entscheidung nebst weiterer Informationen gibt es hier! (LG Köln, Urteil vom 14.12.18 - 3 O 220/17)
09. Juli 2018
Eine negative Bewertung bei eBay kann bereits dann unzulässig sein, wenn der Käufer den Verkäufer vorher nicht zur Nachbesserung aufforderte und sofort die schlechte Bewertung vornahm.

09. Juli 2018
Nur weil AGB bei Ebay verwendet werden, spricht dies allein für sich genommen noch nicht gegen die Eigenschaft als Privatverkäufer.
09. Juli 2018
Bei einer hohen Anzahl an Verkäufen sowie die Verwendung eigener AG, kann sich der Verkäufer bei Ebay (-Kleinanziegen) nicht darauf berufen, Privatverkäufer zu sein.

08. Juli 2018
Erfolgt der Auftritt bei Ebay professionell, dann spricht dies für einen gewerblichen Verkäufer.
08. Juli 2018
Ausnahmsweise kann auch bei einer Vielzahl von Verkäufen ein Verkäufer bei Ebay (-Kleinanzeigen) als Privatverkäufer gelten, wenn er nur hobbymäßig verkauft.

08. Juli 2018
Wer bei Ebay (-Kleinanzeigen) viele neue oder gebrauchte Artikel verkauft, gilt nicht mehr als Privatverkäufer. Vielmehr handelt es sich dann um einen Unternehmer.
08. Juli 2018
Privatverkäufer gelten bei regelmäßigen Verkäufen über Ebay als gewerbliche Unternehmer. Dies insbesondere dann, wenn die Ware günstig eingekauft wird, um sie teuer zu verkaufen.

08. Juli 2018
Bei einer erheblichen Anzahl an Verkäufen bei ebay(-Kleinanzeigen) ist zu vermuten, dass der Verkäufer als gewerblicher Unternehmer handelt und kein Privatverkäufer mehr ist.
ebay-anwalt-sven-nelke
13. Juni 2018
Die Bestimmung einer Vertragsstrafe in der Artikelbeschreibung bei Ebay, wonach Spaßbieter im Falle der Nichtabnahme des Artikels Schadensersatz in Höhe von 25 % des Kaufpreises zu leisten haben, ist wirksam.

Mehr anzeigen