Artikel mit dem Tag "Fotorecht"



Kanzleifälle · 17. Oktober 2018
Unsere Mandantin wurde mit einer Klage auf Unterlassung, Löschung und Zahlung von Schadensersatz überzogen. Über facebbook hat sie privat nach einer Person gesucht, die sie vermeintlich bestohlen habe. Die Klage konnte -weit überwiegend -abgewehrt werden, so dass die Mandantin nur mit einem blauen Auge davon kam. (LG Köln, Urteil vom 25.7.2018 - 28 O 381/17)
Kanzleifälle · 12. Oktober 2018
Es ist keine Seltenheit, dass die Affäre droht, die heimliche Beziheung auffliegen zu lassen und in diesem Zusammenhang auch oft erpresst wird, heimliche, oftmals intime Fotos dem unwissentlichen Partner/Partnerin oder Ehemann/Ehefrau weiterzuleiten. Diesbezüglich haben wir für unseren Mandanten einen Sieg vor dem LG Köln ( Beschluss vom 18.6.18 - 28 O 205/18) erringen können.

24. August 2018
✓Oft werden Kunden in öffentlichen Geschäftsräumen (z.B. zur Abschreckung vor Ladendiebstahl) gefilmt. Sind auf diesen Aufnahmen auch die Mitarbeiter zu erkennen, so dürfen die Videoaufzeichnungen beim Arbeitsgericht (z.B. zum Beweis für die Zulässigkeit einer Kündigung) verwertet werden.✓
08. August 2018
✓Ohne Erlaubnis des Urhebers dürfen Fotos nicht aus dem Internet heruntergeladen werden, um sie an anderer Stelle im Internet hochzuladen und somit dort zu veröffentlichen. Ohne Einwilligung des Fotografen dürfen Fotos aber an im Wege des sogenannten "Framing" als Link eingebunden werden.✓

24. Juli 2018
✓ Verbreitung von Nacktfotos im Internet? = 23.000 € Schadensersatz ✓ Werden Nacktbilder gegen den Willen des Betroffenen im Internet verbreitet und da gar auf Sex-Portale hochgeladen, kann dies dem Täter teuer zu stehen kommen.
08. Juli 2018
Personen, die im Kern von Veranstaltungen stehen, sind zumindest relative Personen der Zeitgeschichte und haben eine Fotoveröffentlichung zu dulden. Für Fotos außerhalb des Rampenlichts gilt dies nicht.

25. Oktober 2016
Ist einem Linksetzer bekannt, dass das von ihm eingebettete ("embedded") Foto oder Video gegen geltendes Recht verstößt, so haftet er für die Verlinkung persönlich.
25. Oktober 2016
Fotos und Videos durfen im Gerichtssaal nur erstellt und sodann veröffentlicht werden, wenn hieran ein öffentliches Interesse besteht. An der Veröffentlichung von Fotos eines Rechtsanwalts besteht in der Regel kein öffentliches Interesse.

25. Oktober 2016
Presse und Rundfunk dürfen grundsätzlich vor und nach der Verhandlung in einem gerichtlichen Strafverfahren Fotos und Videos anfertigen.
24. Oktober 2016
Richter und Schöffen dürfen bei der Ausübung ihrer gerichtlichen Tätigkeit in der Presse gezeigt werden.

Mehr anzeigen